Presse:

UWG schlägt neues Bad in Randringhausen vor

Brummis sorgen für Ärger in Wohnstraßen

Brücke an Brausemühle wird beleuchtet

Einmündung soll sicherer werden

Jugendarbeit bald an der Gesamtschule

Kommunikation mit der Jugend fördern

Unabhängige Wählergemeinschaft blickt zurück auf ihre Anfänge vor 30 Jahren / Wahlprogramm 2014

 

Info:

INFO Mai 2014

INFO April 2014

Infoveranstaltung zur Dichtheitsprüfung

 

 

Herzlich Willkommen auf den Seiten der UWG Kirchlengern!

Presse: UWG schlägt Bad in Randringhausen vor
Neue Westfälische, 8. Februar 2016

Presse: Brummis sorgen für Ärger in Wohnstraßen
Neue Westfälische, 23. Mai 2015

Presse: Brücke an Brausemühle wird beleuchtet
Neue Westfälische, 30. Januar 2015

Presse: Einmündung soll sicherer werden
Neue Westfälische, 30. September 2014

Presse: Kommunikation mit der Jugend fördern
Neue Westfälische, 23. September 2014

Presse: Jugendarbeit bald an der Gesamtschule
Neue Westfälische, 24. September 2014


Presse: Wahlprogramm 2014

Heinz Schäpsmeier (stellv. Fraktionsvorsitzender), Klaus Wellensiek und Heinz Neumann (Gründungsmitglieder), Michael Schmale (Fraktionsvorsitzender) (v.l.)

Unabhängige Wählergemeinschaft blickt zurück auf ihre Anfänge
vor 30 Jahren / Wahlprogramm 2014

Wegen eines geplanten Brückenbaus über die Bahnlinie direkt im Zentrum von Kirchlengern schlossen sich 1980 engagierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Interessengemeinschaft zusammen. 1984 entstand aus dieser Initiative die Unabhängige Wählergemeinschaft Kirchlengern (UWG). Noch als Interessengemeinschaft (IG) setzten sich die Bürgerinnen und Bürger für die Ortsumgehung der B239 ein und versuchten, „die Einbetonierung“ des Ortskerns zu verhindern. „Wir stellten aber schnell fest, dass uns als IG nicht alle Fakten zugänglich waren“, sagt Michael Schmale, der Fraktionsvorsitzende der UWG. Also gründeten einige Mitglieder 1984 die UWG und erhielten bei der Kommunalwahl im September des gleichen Jahres 9,3 Prozent der Wählerstimmen und damit drei Sitze im Rat der Gemeinde Kirchlengern. Seitdem setzt sich die UWG für verschiedene Themen ein und sieht sich selbst als Vertreter der vielen Bürger, die nicht in einer der großen Parteien organisiert sind. ...weiterlesen

Presse: UWG favorisiert Hausmeisterwohnung
Presse: UWG favorisiert Hausmeisterwohnung

Presse: UWG stellt Antrag auf papierloses Mandat in Kirchlengern

Klaus Wellensiek, Bernd Weitkamp, Eckhard Grube, Heinz Schäpsmeier, Christian Rogge, Knut Engels, Eckhard Pasch, Michael Schmale und Dieter Sudek (v.l.)


UWG stellt Antrag auf papierloses Mandat in Kirchlengern

Seit über drei Jahren läuft der Selbstversuch der UWG, auf Einladungen, Beschlussvorlagen, und Niederschriften in Papierform zu verzichten. Kaum eine Panne in der Handhabung und Übermittlung war zu verzeichnen, somit kann ein positives Fazit gezogen werden. Die Umsetzung, in der Gemeinde Kirchlengern ein papierloses Mandat zu führen, ist möglich. In vielen Gemeinden und Kreisen ist das schon Realität. So zum Beispiel auch im Kreistag in Herford.
Die Gemeinde Kirchlengern besitzt ein sehr gut funktionierendes Ratsinformationssystem, dazu wird im Rathaus ein Hotspot angeboten, so dass sich jedes Mitglied in Rat und Ausschüssen dort direkt ins Ratsinformationssystem einwählen kann. Beim Herunterladen von Sitzungsunterlagen erscheinen sowohl die Einladung, als auch sämtliche Beschlussvorlagen mit Anlagen in der Reihenfolge der Tagesordnung. Somit ist eine einfache Handhabung gewährleistet. Allein die UWG Fraktion hat in einem Jahr nach Berechnungen der Verwaltung ca. 11.000 Blatt Papier eingespart. Das sind in drei Jahren ungefähr 57 große Ordner gefüllt mit Papier. Aus finanziellen Gründen, aber auch der Umwelt zu liebe, ist es gut und richtig, verwaltungsseitig ein Mandat ohne Papier zu führen.


Presse: Kandidaten der Kommunalwahl 2014

Mitgliederversammlung wählt Direktkandidaten und Reserveliste

Auf der letzten Mitgliederversammlung wurden die folgenden Personen für die 17 Wahlbezirke der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 gewählt:
Südlengern West, Peter Hofmann; Südlengern Ost, Volker Ottensmeier; Südlengern Nord, Klaus Wellensiek; Kirchlengern Ost, Knut Engels; Kirchlengern Süd, Eckhard Pasch; Kirchlengern Mitte, Lothar Wilde; Kirchlengern Westerfeld, Torsten Wedde; Kirchlengern West, Michael Schmale; Kirchlengern Heide, Ulrike Schäpsmeier; Häver Ost, Kai Sudek; Häver West, Heinz Schäpsmeier, Quernheim Ost / Rehmerloh, Bernd Weitkamp, Quernheim West, Michael Voigt, Klosterbauerschaft Süd, Andreas Schmid; Klosterbauerschaft Mitte, Eckhard Grube; Stift Quernheim Mitte, Christian Rogge; Stift Quernheim Nord/ Klosterbauerschaft Nord, Dieter Sudek.
Die Reserveliste führt der Fraktionsvorsitzende Michael Schmale an, gefolgt von Heinz Schäpsmeier, Knut Engels, Eckhard Grube, Christian Rogge und Eckhard Pasch.